24 Dez

#24 Adventskalender

Die Chapelle du Rosaire de Vence, auch bekannt als „Chapelle Matisse“,  wurde vom Künstler Henri Matisse als letztes Werk vor seinem Tod 1954 über vier Jahre lang bis ins kleinste Detail entworfen. Er selber betrachtete die Rosenkranzkapelle als sein größtes Meisterwerk, trotz aller Unvollkommenheit.

Die Kapelle besticht im Inneren – Fotographieren leider verboten – durch ihre  raumhohen  Buntglasfenster, deren Licht sich auf dem hellen Marmorboden spiegelt. Zudem brachte Matisse den Leidensweg Jesu in 14 einfachen schwarzen Zeichnungen auf einen minimalistischen Punkt – die Aussage des Themas erscheint dadurch umso kräftiger, wie auch schon das Bild über dem Eingang sowie der Glockenturm auf dem blau-weis gedeckten Dach zeigen.

Neben den weiteren Dekorationen Matisse‘, wie dem Altar, den Holztüren, 2 weiteren Wandbildern, sind auch die Skizzen und Entwürfe für die Kapelle ausgestellt, sowie eigene Priesterkleidung für die Messe in der Chapelle du Rosaire de Vence.

Von der Terasse aus genießt man einen typischen und dennoch unvergleichlichen Blick auf den ursprünglichen Teil der Stadt Vence an der Côte d´Azur.

Wir wünschen euch allen frohe Weihnachten!

Eure Familie mit Reiselust

Jule, Ulli & Noah

 

23 Dez

#23 Adventskalender

Unsere Grüße zum 4. Advent kommen ganz aktuell aus Dresden. Heute erstrahlt die Semperoper für euch in goldenem Licht. Wir durften gestern – einmal ohne Noah – Puccinis Werk La Bohème hier genießen. Passend zur Oper Puccinis schrieb James Baldwin über die Bohèmiens:

Aber auch das Leben ist banal, und gerade darin liegt eine seiner größten und echtesten Schwierigkeiten. Jeder von uns wandelt auf der gleichen und dunklen Straße – und die Straße hat die Eigenheit, immer dann besonders dunkel und voller Fallstricke zu sein, wenn sie besonders hell und eben erscheint -, und es stimmt, dass niemand für immer im Garten Eden verweilen darf.

22 Dez

#22 Adventskalender

Fährt man von Thusis über den Splügenpass ist man rasch in Italien. Chiavenna in der Lombardei bietet seinen Gästen einen historischen Stadtkern mit engen Gassen und dem Kloster San Lorenzo. Vom Kreuzgang aus öffnet sich ein atemberaubender Blick auf die umliegenden Berge.

(C) Jule Reiselust: Kloster San Lorenzo in Ciavenna.

 

21 Dez

#21 Adventskalender

Sanary-sur-Mer, eine kleine Stadt am Mittelmeer zwischen Toulon und Marseille hat uns mit ihren Stränden, abendlichen Marktständen und einer Freiluftbühne für eine Woche verzaubert. Vielen Maler und Schriftsteller aus ganz Europa ging es bereits nach dem ersten Weltkrieg ganz ähnlich. Zur Zeit des dritten Reiches war Sanary ein wichtiges Exilzentrum für deutsche und österreichische Künstler. Neben Berthold Brecht, Franz Werfel, der Familie Mann und Stefan Zweig lebten auch die Tauchpioniere und Erfinder Jacques Cousteau und Frederic Dumas in der Stadt.

20 Dez

#20 Adventskalender

Van Gogh fand in seiner psychischen Erkrankung seine Zuflucht, die ihm Ruhe und Sicherheit gab, im Sanatorium Saint-Paul-de-Mausole in Saint-Rémy am Rande der Alpillen. In diesen Jahren schuf er eine Reihe seiner schönsten und bekanntesten Bilder inspiriert durch die Landschaft, die Leute und Architektur.

Heute kann man den Spuren des Künstlers folgen und auf einem kleinen Spaziergang die zum Teil kaum veränderten Originalplätze seiner Bilder Rund um das Städtchen Saint-Rémy und den ehemaligen Sanatoriumsgarten  betrachten.

18 Dez

#18 Adventskalender

Im mittelalterlichen Dörfchen Pérouges dreht sich alles um die berühmte Galette de Pérouges, einem köstlichen Zuckerkuchen und um französische Filme. Aufgrund der fast vollständig erhaltenen mittelalterlichen Bausubstanz diente Pérouges häufig schon als Filmkulisse, alleine „Die drei Musketiere“ wurden drei mal hier gedreht. Ein Spaziergang durch die Gässchen ist romantisch, aber auch wegen des extrem gerundeten Kopfsteinpflasters  für die Füße eine Herausforderung. Ein guter Grund auf dem  Place du Tilleul ein Päuschen einzulegen und ein Stück Galette au sucre mit Cidre zu verspeisen und dabei  den 1792, während der Französischen Revolution gepflanzten Freiheitsbaum  zu würdigen. Die Äste der Linde werden durch dicke Balken gegen das Abbrechen gestützt.

17 Dez

#17 Adventskalender

Für Liebhaber schöner, gebogener Linien hat Arles einiges zu bieten. Die Stadt am Eingang zur Camargue beherbergt architektonische Schätze aus vielen Jahrhunderten. Aufgrund der Vielzahl seiner römischen und romanischen Schätze wurde Arles 1981 zum Unescoweltkulturerbe erklärt. Der Kryptoporticus, ein Bogengang unter dem ehemaligen Forum Romanum, und das Amphitheater stammen aus römischer Zeit zwischen 40 vor und 90 nach Christus, der Kreuzgang des Klosters St. Trophime entstand zwischen 1100 und 1464.

16 Dez

#16 Adventskalender

Im Anschluss an unseren Skiurlaub in Nendaz erlebten wir einen wunderschönen Frühlingstag am Genfer See. Zwei Unescowelterbestätten findet man hier in nächster Nähe: das Haus von Le Corbusier unmittelbar am Seeufer und die Weinterrassen von Lavaux zwischen Lausanne und Vevey.

Die Villa Le Lac baute Corbusier für seine Eltern Anfang der 20er Jahre in Corseaux – heute ist das Haus mit seiner modernen minimalistischen und für damalige Zeiten fortschrittlichen Architektur ein Museum. Durch die Weinterrassen führen romantische Wanderwege mit herrlichen Ausblicken auf den See. Über die regionalen Weine kann man sich im Vinorama informieren und auch das ein oder andere Schlückchen verkosten. In diesem Sinne, auf euch und einen schönen dritten Advent!